Browse by:

Blackout resistente Photovoltaikanlage

Blackout resistente Photovoltaikanlage

Nun ist SIE da – die standardisierte Blackout resistente Photovoltaikanlage!
Diese Photovoltaikanlagen mit Energiespeicher haben standardmäßig zusätzliche Funktionen, die nachstehend beschrieben sind. Sie werden im Normalbetrieb, im Alltag mit dem Stromnetz parallel betrieben und funktionieren auch beim Blackout, sind „Blackout fähig“. Das heißt, dass die PV Anlage und der Energiespeicher bei einem Ausfall des öffentlichen Stromnetzes weiterhin Strom für die eigene Stromanlage liefert und die Photovoltaikanlage den Energiespeicher auch ohne Stromnetz ladet.
Zusätzlich kann über eine Steckdose im Falle des Notfalls (Photovoltaik liefert keinen Strom beim Blackout) der Energiespeicher mit einem mo

Blackout Schutz

Blackout Schutz Planung mit Notstromversorgung

Um bei einem mehrtägigen, großflächigen Strom-Blackout in der Gemeinde handlungsfähig zu sein, braucht es mindestens eine durchgehend besetzte Einsatzzentrale. Ohne Strom vor Ort wird die Organisation, Koordination der Einsatzkräfte und die Information der Bevölkerung schwer zu bewältigen sein. Will die Gemeinde die Blackout Situation gut meistern, dann muss vorher eine Blackout Schutz Planung gemacht werden. Diese ist dann die Basis für die Blackout Schutzmaßnahmen und kann in folgenden Schritten umgesetzt werden:

Blackout- und Klima Schutz

Ein Projekt mit doppelter Wirkung: Blackout- und Klima Schutz

Die Gemeinde, der wichtigste Katastrophenhelfer – auch beim Blackout

Die Gemeinde ist als erster Ansprechpartner der wichtigste Katastrophenhelfer, so wird es auch beim Blackout sein. Mag der Eintritt eines Blackouts (europaweiter, mehrtägiger Stromausfall) sehr unwahrscheinlich erscheinen, ausgeschlossen werden kann er nicht! Die Auswirkungen würden, sofern keine Vorsorge getroffen wurde, jegliches Vorstellungsvermögen übersteigen und dazu führen, dass das gesamte öffentliche Leben zusammenbricht. Auslöser können nicht nur technische Fehler, Naturereignisse (Orkan, Eisregen etc.) sein, sondern auch Störungen der Energiebilanz oder gezielte Angriffe Dritter können zu einem großflächigen, mehrtägigen Blackout führen.

Noch hat niemand eine solche Katastrophe erlebt. Trotzdem weiß man, dass die Herausforderungen gewaltig sein werden, denn sie gehen deutlich über die Alltagshilfe hinaus. Ganz schwierig wird es dort, wo keine vorbeugenden Maßnahmen getroffen

Wer ist für ein „Blackout“ gewappnet?

Die Gefahren eines großflächigen Ausfalls des Stromnetzes nehmen zu! Tritt ein solches Ereignis ein, dann gibt es keine Hilfe von außen, weil im Umkreis von hunderten Kilometern die Stromversorgung ausgefallen und damit fast die gesamte Infrastruktur zusammengebrochen ist! In dieser Situation kann sich nur jede Gemeinde / jedes Unternehmen selbst helfen. Ohne entsprechende Vorbereitung wird das sonst kaum möglich sein.
Es stehe außer Zweifel, dass Österreich mit einer überdurchschnittlich hohen Versorgungssicherheit zu den bestversorgten Ländern der Welt zählt. Faktum sei aber auch, dass das Risiko eines Blackouts durch unterschiedliche Einflüsse, wie z. B. dezentrale Erzeugungsstruktur, Aufbau eines Smart Grid (intelligentes Stromnetz mit Datennetz), großflächige Installation vom Smart Meter und technische Störungen, stark gestiegen ist und noch immer steigt.
Für unsere heutige stark energieabhängige Gesellschaft ist es erforderlich, sich auf eine Störungssituation der Stromversorgung vorzubereiten, beziehungsweise Vorkehrungen