Strompreise steigen – Alternativen sind gefragt!

Teuerster Strompreis seit 6 Jahren:
Derzeit treiben CO2-Kosten die Großhandelspreise nach oben!

Die Strompreise im Großhandel erhöhen sich seit Monaten kontinuierlich. Im August 2018 kletterte an der Leipziger Strombörse der Preis für eine Megawattstunde Grundlaststrom, die im nächsten Jahr geliefert werden soll, über die Marke von 50 Euro. Strom ist damit so teuer wie seit sechs Jahren nicht mehr.
Die Zeiten günstigen Stroms sind damit im Großhandel vorbei. Mit Zeitverzug wird diese Entwicklung auch Unternehmen und Verbraucher finanziell stärker belasten, meinen Energieexperten.
Anfang 2016 waren die Strompreise noch auf Tiefstwerte gefallen. Grund war das gewaltige Überangebot an Strom aus Kohle-, Gas- und Atomkraftwerken, das durch den kontinuierlich wachsenden grünen Strom aus Wind- und Solaranlagen vorhanden war.
Seit damals haben die Stromproduzenten viele unrentable Kraftwerke vom Markt genommen. Das geringere Angebot an Strommengen und steigende Betriebskosten drücken die Strompreise nun nach oben. Einen weiteren Beitrag leistet der hohe Ölpreis. Mit diesem sind die Notierungen für Gas und Steinkohle sprunghaft gestiegen.
Die Auswirkung: Steigende Strompreise.

Das ist aber noch nicht alles, denn bei der Stromversorgung, auf dem Strommarkt verändert sich in den kommenden Jahren einiges: Öl-, Gas- und Kohlepreis, Kraftwerksstilllegungen, Neubau von Umweltkraftwerken und Regelkraftwerken, Smart Grid Netzausbau, sowie Installation der Smart Meter werden für eine stetige Erhöhung der Strompreise sorgen!
Wegen dieser Strompreisentwicklung, der dramatischen Klimaveränderungen und der Blackout Gefahr werden neue Angebote aus dem öffentlichen Stromnetz gefragt sein.

Eine mögliche Alternative: Die Blackout-resistente Photovoltaikanlage

Diese liefert Tag und Nacht umweltfreundlichen SONNENSTROM, sowohl im Alltag als auch bei einem Blackout.

Folgende Zusatzfunktion wurde von einer oststeirischen Firma entwickelt:

Der Energiespeicher (Batterie) kann im Notfall (Stromnetz ausgefallen) des Notfalls (Photovoltaikanlage erzeugt keinen Strom) über einen Stecker mit einem Stromaggregat geladen werden. Dadurch ist die Stromversorgung gesichert.

Wollen Sie mehr über die Blackout-resistente Photovoltaikanlage / die Blackout Vorsorge wissen?

Kontaktieren Sie uns!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.