Arbeitsentlastung mit digitaler Prozessoptimierung

Arbeitsentlastung mit digitaler Prozessoptimierung

Wer hat das nicht schon erlebt? Bei einer wichtigen Besprechung möchte der Kunde Informationen, mit denen man nicht gerechnet hat. Die notwendigen Unterlagen sind nicht bei der Hand, Stress kommt auf! Das würde nicht passieren, wenn die VOLL Digitalisierung im Unternehmen schon umgesetzt wäre. In diesem Fall hätte man auf alle Informationen, Unterlagen, Produkte, Kundendaten, usw. von überall und jederzeit Zugriff und kann auf alle Fragen sofort kompetent Auskunft geben.
Fast alles, was früher in persönlichen Gesprächen und Papier-Prospekten verhandelt wurde, ist heute schneller, komfortabler und vor allem auch günstiger digital möglich.
Im internationalen Vergleich stehen österreichische Firmen, besonders im Bereich des Mittelstandes und der Kleinunternehmen, in Fragen der Digitalisierung am Anfang. Es bereitet ihnen Schwieirgkeiten die zu erwartende Veränderung der Arbeits- und Lebenswelt zu erkennen und angemessen darauf zu reagieren. Die Ansicht, dass die Digitalisierung ausschließlich Konsumgüter betrifft, ist noch erschreckend weit verbreitet.

Alles wird Service

Die Digitalisierung geht über dem Vertriebsweg der reinen Online-Vermarktung hinaus. Die Analyse von Unternehmensdaten und des Kundenverhaltens erlauben die Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen. Die Digitalisierung revolutioniert die gesamte Wertschöpfungskette und zwingt Unternehmen diese komplett zu überdenken. Gleichzeitig werden auch neue Service- und Geschäftsmodelle möglich.

Vor der Entwicklung neuer Geschäftsmodelle sollen aber interne und externe Prozesse optimiert werden. Die bisherigen analogen Prozesse sollen auf den Prüfstand gestellt werden, bevor diese digitalisiert werden. Die Digitalisierung allein wird einen umständlichen, ineffektiven Prozess im Zweifel auch nicht verbessern können.
Eine Prozessanalyse aus ganzheitlicher Sicht ist vor der Umsetzung neuer IT-Anwendungen und -Lösungen notwendig. Im Prinzip ist es nicht nur technische, sondern auch eine gedankliche Transformation. Dazu bedarf es gänzlich neuer Denkmuster und Ansätze.
Die Digitalisierung ist kein Selbstläufer. Sie ist keine Entwicklung, die man nur bestaunen oder bloß abwarten kann. Damit Sie die positiven Effekte der Digitalisierung nutzen und kritische Effekte dieses Transformationsprozesses vermeiden können, braucht es entsprechende Ziel- und Schwerpunktsetzungen. Es braucht eine offensive Gestaltung der Digitalisierung im Interesse und zum Nutzen aller. Eine Blockade- oder Abwehrhaltung gegenüber dem digitalen Wandel würde das Unternehmen im Wettbewerb nur auf das Abstellgleis führen. Die Zukunft lässt sich nicht verbieten und sie bringt auch Gutes: Arbeitsentlastung und Stressminimierung für KundInnen und MitarbeiterInnen.

Will ein Unternehmen weiterhin wirtschaftlich erfolgreich bleiben und möglichst viele Kunden zufriedenstellen, ist es notwendig, den Weg in das digitale Zeitalter zu beschreiten. Verlieren Sie keine Zeit, legen Sie los! Machen Sie Ihre Firma zu einem „DIGITAL-SERVICE-Unternehmen“.

Setzen Sie sich noch heute mit D.E.U.S. – Consulting in Verbindung – wir beraten Sie gerne!
Für Kontaktinformationen klicken Sie hier.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.