6 Minuten verspätete Zeitanzeige

6 Minuten verspätete Zeitanzeige – harmlos oder doch ein ernster Hintergrund?

Uhren mit 6 Minuten „verspäteter“ Zeitanzeige, wahrscheinlich wegen zu niedriger Frequenz im Stromnetz bei den frequenzgesteuerten Uhren, haben für die meisten Menschen noch keine dramatischen Auswirkungen. Aber was steckt hinter dieser lapidaren Meldung? Das Stromnetz ist online bestens überwacht, Abweichungen wichtiger Parameter wie unter anderem der Frequenz werden sofort registriert und gemeldet. Warum konnte die Frequenz im Stromnetz nicht wieder auf den „richtigen“ Wert geregelt werden? In den Medien wird darüber kaum berichtet. Aus Unwissenheit oder bewusst, das ist die offene Frage!

Es bleibt zu hoffen, dass aus solchen Zwischenfällen kein großflächiger Blackout entsteht!

1 comment

Add Yours
  1. Herbert Saurugg

    Hallo Walter,

    eine zusammengefasste Analyse gibt es hier: http://www.herbert.saurugg.net/strom-blackout/risiko-eines-strom-blackouts/aktuelle-situation#netzfrequenz

    Die Medien berichten eigentlich schon, von heise.de bis derstandard.at. Besonders beachtenswert ist die Aussage Österreichs E-Control-Vorstand Andreas Eigenbauer. Ihn alarmiert die an sich recht harmlose Frequenzstörung aus anderen Gründen: Er sieht sie als “Indikator, wie knapp man an die Grenzen herangeht”. Manche Staaten würden offenbar hart an den Grenzen fahren.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.