Profi – Blackout Vorsorge mit Sonnenstrom

Blackout Vorsorge mit Sonnenstrom

EOS-BRES, die Blackout-resistente Photovoltaikanlage – das ist nun die neue, innovative Lösung für die Versorgung mit Sonnenstrom sowohl im Alltag als auch bei einem Blackout des Stromnetzes.
D.E.U.S. Consulting setzt bei der Blackout Vorsorgeplanung in Gemeinden und Unternehmen auf dieses neue Produkt. Damit können Infrastruktureinrichtungen wie die Wasser- und Wärmeversorgung, die Abwasserentsorgung, die Einsatzzentrale, die medizinische Versorgung bei einem Ausfall des Stromnetzes im Betrieb bleiben.

Warum eine Blackout Vorsorge planen?

Das europäische Verbundnetz zählt zu den sichersten Stromnetzen weltweit. Doch Experten sagen: Die Gefahr eines Blackouts ist real – auch wir müssen uns darauf vorbereiten. Kritische Situationen haben in den vergangenen Jahren zugenommen – und auch die Gefahr von Blackouts, also anhaltender, großflächiger Stromausfälle, steigt.

Das sind die Gründe:

Grund 1: Digitalisierung macht Anlagen anfälliger für Cyberattacken – Smart Meter mit smart Grid ermöglichen den Zutritt zu Einrichtungen der Stromversorgung

Grund 2: Stromnetze müssen wegen Energiewende komplett umgebaut werden – neue Kraftwerksstandorte sind oft von den Stromverbraucher-Schwerpunkten weit entfernt, „neue“ Stromwege überlasten Stromleitung

Grund 3: Neue Energiebevorratungen, neue Energiespeicher fehlen teilweise noch

Grund 4: Infrastruktur nicht auf Klimawandel vorbereitet – Wassermangel erschwert Kühlung bei den kalorischen Kraftwerken

Das passiert bei einem Blackout

Was passiert aber, wenn es wirklich zum Blackout kommt? Viele Menschen sind auf eine solche Extremsituation überhaupt nicht vorbereitet, warnen die Experten. Die gesamte Infrastruktur fällt aus – und zwar tagelang. Es droht Anarchie.
Bricht das europäische Stromnetz zusammen, dauert die Wiederherstellung einige Tage, möglicherweise auch eine Woche oder mehr. Solch eine Katastrophen gab es noch nie, Erfahrungswerte fehlen.

Lösung:
Blackout-resistente Photovoltaikanlage – dezentrale, umweltfreundliche Stromerzeugung

Die Blackout resistente Photovoltaikanlage liefert sowohl im Normalbetrieb als auch beim Blackout umweltfreundlichen, kostenlosen SONNENSTROM! Im Bürogebäude des Innovationszentrums Weiz, sowie bei einigen Einfamilienwohnhäusern sind Blackout-resistente Photovoltaikanlagen bereits installiert. Einsetzbar natürlich auch bei landwirtschaftlichen Anwesen mit Schweine-, Rinder-, Hühnerställen, wo Wasserversorgung, Lüftung und Licht entscheidende Faktoren für die Befindlichkeit der Tiere sind.

WER braucht EOS-BRES?

Durch eine Blackout-resistente PV können Sie für die Tiere im Notfall die Lüftung und die Belichtung aufrechterhalten und auch die Fütterungsanlage betreiben.

Blackout resistente Photovoltaikanlage kann eingesetzt werden:

  • Einsatzzentrale in Gemeinden
  • Feuerwehrhäuser
  • Wasserwerke: Brunnen, Hochbehälter, Pumpstationen, Leitstelle
  • Abwasserverbände: Kläranlagen, Pumpstationen, Leitstelle
  • Wärmeversorger: Heizwerke, Pumpstationen, Leitstelle
  • Einfamilienwohnhäuser, Mehrfamilienwohnhäuser
  • Landwirtschaftliche Objekte, Betriebsgebäude
  • Elektroladestationen
  • Straßenbeleuchtung
  • Verkauf überschüssigen Umweltstrom an Dritte
WIE sieht die Umsetzbarkeit konkret aus?

Woraus besteht nun eine Blackout-resistente-PV?

Die Blackout-resistente Photovoltaikanlage besteht aus

  • Photovoltaikmodulen
  • einem Wechselrichter, der sowohl mit und ohne Stromnetz funktioniert
  • einem Energiespeicher (Batterie)
  • einem Energie-Management-System und
  • einem Umschaltsystem

Dieses Umschaltsystem trennt bei einem Blackout automatisch das Stromnetz von der betrieblichen Anlage. Bei der Wiederherstellung der Versorgung erfolgt die Netzanbindung automatisch.

Ist eine PV schon vor Ort vorhanden, kann diese durch einen Energiespeicher, einen Batteriewechselrichter, ein Energie-Management System und dem Umschaltsystem zu einer Blackout-resistenten PV erweitert werden.

Nutzen

Die zwei großen Pluspunkte der Blackout-resistenten PV sind:

  • Durch das Nachladen des Speichers mittels eines verbrennungsmotorisch betriebenen Notstromaggregats kann man seinen Speicher wieder laden, falls aufgrund von Schlechtwetter kein PV- Strom produziert wird.
  • Durch den Batteriespeicher kann man den Eigenverbrauch des selbst erzeugten Stroms durch die PV-Anlage erheblich erhöhen.
EOS-BRES bringt mehrfachen Nutzen wie:
  • Inselfähigkeit: Netzparallel betriebene PV Anlage mit Inselfähigkeit – Energiespeicher wird auch bei einem Ausfall des Stromnetzes von der PV Anlage geladen
  • Lastmanagement: Das Energie Management optimiert die Energieeffizienz des Photovoltaikstroms
  • Die NEUHEIT: „Energiespeicherladung über Steckdose“! Ladet die Photovoltaikanlage im Notfall des Notfalls (Blackout) auf Grund schlechter Witterung nicht, kann mit einem mobilen, gemieteten Stromaggregat der Energiespeicher einfach über eine Steckdose geladen werden
  • Verkauf Umweltstrom: Das Energie Management System ermöglicht den Verkauf des überschüssigen PV Umweltstromes an Dritte
  • Elektroauto: Laden des Elektroautos auch beim Blackout
  • SMS Alarmierung: Versenden eines SMS beim Blackout und bei der Wiederkehr des Stromnetzes

Wichtig ist es seinen eigenen Strombedarf zu kennen und zu wissen wie viel Energie man im Notfall für wie lange braucht. Je nach Energie und Leistungsbedarf kann die PV mit Speicher entsprechend den Bedürfnissen dimensioniert werden.

Stromversorgung von morgen

Energieautarke Energiezellen wie unter anderem die Blackout-resistente Photovoltaikanlage werden eine wichtige Grundlage der Stromversorgung von morgen sein. Damit kann sofort begonnen werden, einige Menschen haben es mit der Installation von EOS-BRES bereits getan.

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.