Höchste Stromverlässlichkeit: Test bestanden

Höchste Stromverlässlichkeit: Test bestanden

Am Tag der offenen Innovationstür wurde im Innovationszentrum Weiz den zahlreichen Besuchern live gezeigt, wie der Blackout-resistente Energiespeicher mit Photovoltaik und Energie-Management-System funktioniert, wie SONNENSTROM Tag und Nacht genutzt werden kann, wie es Strom und Licht in der Wohnung auch bei einem Blackout gibt!

Die Neuheit „Verkauf des überschüssigen Photovoltaikstrom an Dritte“, erstmals in Österreich eingesetzt, war zu sehen. Damit wird – einmalig für eine Photovoltaikanlage in Bürogebäuden – im Innovationszentrum Weiz eine 100% Eigennutzung erreicht.

Eine weitere Neuerung stellte der Blackout-resistente Energiespeicher mit einer Photovoltaikanlage dar. Dabei kann der Energiespeicher über eine Steckdose mit einem mobilen Stromaggregat nachgeladen werden. Eine sehr hilfreiche Einrichtung, wenn im Notfall des Notfalls (bei einem Blackout) die Photovoltaik keinen Strom erzeugt und die eigene Reserve bereits aufgebraucht ist.

Die realitätsnahe Demonstration des Ladens eines Energiespeichers mittels Stromaggregat (dankenswert von der Freiwillige Feuerwehr Weiz zur Verfügung gestellt) verlief zur  vollsten Zufriedenheit der Verantwortlichen und des Publikums.

Dieser Blackout-resistente Energiespeicher mit Photovoltaik und Energie-Management-System wurde von heimischen Unternehmen entwickelt. Er liefert sicher und kostengünstigen SONNENSTROM Tag und Nacht im Alltag und bei einem Blackout, weist mit den Funktionen „Verkauf des überschüssigen Photovoltaikstroms an Dritte“ und „Energie­speicher laden mit mobilem Aggregat über Steckdose“ ganz besondere Neuheiten auf, die sonst keine Standard Anlage bietet.

Dadurch ist es Gemeinden, Privatpersonen und Unternehmen möglich, kostengünstig mit SONNENSTROM eine umwelt­freundliche Blackout Vorsorgemaßnahme zu ergreifen! Die Anlage kann nicht nur bei Infrastrukturanla­gen wie Wasser, Abwasser, Wärme, Einsatzzentrale, Einfamlienwohnhäusern, sondern auch bei Mehr­parteienwohnhäusern installiert werden. Photovoltaikstrom kann unter den Mietern aufgeteilt werden und ermöglicht gleichzeitig eine Blackout-Vorsorge.

Laden eines Energiespeichers(Blackoutresistent), über eine Steckdose, durch ein mobiles Stromaggregat.
Die Fotomontage zeigt, wie mit einem mobilen Stromaggregat ein Energiespeicher über eine Steckdose geladen werden kann. Das wurde am Tag der offenen Innovationstür den Besuchern demonstriert.

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.