Mit Digitalisierung begeistern

Kundenerwartungen erfüllen – mit der Digitalisierung Kunden begeistern!

Inspiration durch die Kunden:
Sie suchen nach neuen Umsatzmöglichkeiten – lassen Sie sich dabei doch von den Kunden inspirieren. Schauen Sie, wie die Kunden sich verhalten. Diese erleben in ihrem Alltag hautnah die neuen Technologien, nutzen diese, sind immer digitaler unterwegs, neue Bedürfnisse werden bei den Menschen geweckt, weil sie informieren sich online, bestellen und bezahlen via Mobiltelefon und lassen sich ihre Fragen zu Produkten oder Dienstleistungen via Facebook beantworten.

Ihnen als Unternehmen stehen immer mehr ausgereifte Technologien zur Verfügung, um die Geschäftsprozesse zu digitalisieren. Damit werden sie effizienter, kundenorientierter, attraktiver.

Digitalisierung anpacken:
Doch was bedeutet Digitalisierung überhaupt für ein Kleinunternehmen?  Wie können Kleinunternehmen eine Digitalisierungsstrategie entwickeln, geeignete Digitalisierungstrends erkennen und Digitalisierungsprojekte erfolgreich umsetzen?
Bei der Digitalisierung geht es selten um ein Entweder-oder. Vielmehr ist es die kluge Auswahl von Online- und Offlinemomenten – mit dem Ziel, die Kundinnen und Kunden vor, während und nach dem Verkaufsprozess optimal zu unterstützen und zu begleiten.

Digitalisierungsprojekte werden umgesetzt, um Kunden zu begeistern, die Kundenbindung zu erhöhen und Kostensenkungspotenziale zu nutzen, aber auch um neue Kunden zu gewinnen. Dies geschieht, indem bestehende Geschäftsmodelle optimiert und neue individuelle geschaffen werden.

Umsetzung Schritt für Schritt:

Digitale Strategie: Die digitale Strategie beginnt bei den Kundinnen, Kunden und ihren Bedürfnissen. Nur Unternehmen, die diese Bedürfnisse kennen und befriedigen, können mit ihrer digitalen Strategie erfolgreich sein. Die Strategie eines digital reifen Unternehmens ist konsequent darauf ausgerichtet, die Möglichkeiten von digitalen Technologien für ihre Kunden erfolgreich zu nutzen.

Bei der Umsetzung der digitalen Strategie wird jeder Unternehmensbereich einzeln betrachtet, man muss sich bewusst sein, dass Digitalisierung ein iterativer Prozess ist, der seine Zeit braucht.

Vernetzung: Nach Möglichkeiten suchen, um die Digitalisierung unternehmensübergreifend zu nutzen. 

Kommunikation: Offen kommunizieren und sich gegenseitig ständig über die Entwicklungen informieren.

Unterstützung: Bei Bedarf externe Berater und erfahrene Unternehmerkollegen hinzuziehen.

Los geht’s:
Legen Sie rechtzeitig los – damit Sie nicht zuschauen müssen, wie andere an Ihnen vorbeiziehen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.